Raum-Beispiele

Signet: HT, Meine Initialen umgeben von geometrischen Formen
Mikrotypografischer Raum: Der Kleinbuchstabe a
Fotografischer Raum: Das Bild ist eigentlich zweigeteilt
Grafischer Raum: Das Versal-M samt Serifen entsteht durch abstrahierte Quader
Falsche Räume: Nur auf den ersten Blick stimmt alles
Typografischer Raum: Layoutskizze
Straßenraum: Die Risse sind wie Türen, erlauben einen Blick in den dahinter liegenden Raum

Corporate Design

… besteht in der Regel aus einem Schriftzug (Typogramm, Wortmarke) sowie einem Bild oder Symbol (Ideogramm, Bildmarke, Signet). Die Hausschrift(en) bezeichnet ein zur Unternehmensidentität passendes Schriftbild. Sie beinhaltet entsprechende Schriften für Fließtexte, Logo oder Auszeichnungen. 

Mauerwerk
2014 – 2015

Mit der typografischen Sprache lehne ich mich an das Viktorianische Zeitalter an. Damals war die Grotesk wirklich noch grotesk! Akzidenzschriften sprießten und wurden groß in Szene gesetzt. Die verschiedensten Schriftstile und -größen tanzten auf einer Drucksache und verliehen einer gewöhnlichen Anzeige oder einem Plakat etwas sehr Lebendiges.